07381/93 99 09 info@kolleg-dat.de

KompetenzTrainerADHS®

ADHS

KompetenzTrainer ADHS®

Die jahrelange Erfahrung in den Einzel- und Gruppentherapien mit Menschen mit ADHS führte zur Entwicklung von Fort- und Weiterbildungsmodulen für Betroffene einerseits, die als „Chef vom Dienst in eigener Sache“ mit maximaler Antriebsmotivation vom Kommunikations- und Selbstwerttraining sehr profitieren, meistens noch einen zweiten Aufbaukurs wollen, der dann zeigt, wie effektiv es ist, wenn man weiß, wie man „funktioniert“.

Andererseits wird immer deutlicher, dass die Teilnehmer des ETKJ (Elterntraining für Elterntrainer), das 2011 zum elften Mal durchgeführt wurde, von der Mischung aus intensivem Störungsbild-Teaching in Kombination mit alltagstauglichen Strategien sehr profitieren, die aus der konkreten klinischen Erfahrung der 34 jährigen Schwerpunktarbeit von Cordula Neuhaus mit ADHS resultieren.

Daraus entstand nun eine Fort- und Weiterbildungsqualifizierung, der KompetenzTrainerADHS ® von Cordula Neuhaus, die sich vom üblichen „Coaching“ deutlich unterscheidet.

Anforderungsprofil:

Das Ausbildungsprogramm KompetenzTrainerADHS®.

Von Cordula Neuhaus richtet sich ausschließlich an Fachleute und Profis, die ihre berufliche Kompetenz und Performance entscheidend verbessern wollen:

  • Ärzte
  • Kinderärzte
  • Psychologen
  • Psychotherapeuten
  • Pädagogen, Erzieher, Lehrer
  • Hochschullehrer und –dozenten
  • Heilpädagogen
  • Sozialpädagogen, Sozialarbeiter
  • Heilpraktiker für Psychotherapie
  • Psychologische Psychotherapeuten
  • Kinder- und Jugendpsychiater
  • Kinder- und Jugendpsychotherapeuten
  • Mitarbeiter von Jugendämtern, sozialen und medizinischen Einrichtungen
  • Personen auch aus anderen Berufen die bereits viel Erfahrung mit ADHS in der eigenen Familie gesammelt haben
Das erwartet Sie:

Spontan empathisch, hilfsbereit bis zur Selbstaufgabe, in der Not super reaktionsschnell und – sicher, phantasievoll, kreativ, mit ausgeprägtem Gerechtigkeitssinn, nicht nur für sich – vor allem auch für andere, bei subjektivem Interesse hochkonzentriert und fokussiert –
aber:


alles nur aus der eigenen Sicht sehen könnend, viel zu schnell, rein emotional bewertend, handelnd, nur spontan, nicht überlegt entscheiden könnend, beim Abarbeiten von langweiligen Routinen verzweifelnd, Unangenehmes immer wieder aufschiebend, sich und die Eigenleistung nicht realistisch einschätzen könnend…

  • Immer mehr junge und reife Erwachsene mit der „anderen Art“, die Welt zu sehen und auf sie zu reagieren, kommen in Schwierigkeiten mit ihrer Reizoffenheit. Sie können nur äußerst mühsam Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden, haben größte Schwierigkeiten mit fremdbestimmten, meist plötzlichen Veränderungen, aus ihrer Sicht „sinnlosen“ Vorgaben, mit Hektik und vor allem negativer Kommunikation. Sie nehmen alles „viel zu persönlich“. Selbst schimpfen sie aber auch viel zu schnell, klagen, jammern, rutschen ins „Dauernörgeln“ – ohne zu merken, dass sie sich damit regelrecht „handlungsunfähig“ machen.
  • Man kann versuchen, „achtsam“ zu sein – und hat schon wieder vergessen…, wird unterbrochen – und findet nur so schwer in die begonnene Aufgabe zurück, entgleitet in angenehmere „Nebenbeschäftigungen“, wie Chatten, Surfen im Internet, Versenden von SMS und anderen Ablenkungen.
  • Kompetenztraining bei ADHS durchführen zu können bedeutet, die Kompetenz zu besitzen, den Wahrnehmungs- und Reaktionsstil bei ADHS nicht nur soweit heute möglich profund zu verstehen, sondern auch erklären zu können – als wichtigstes Wirkmodul – einschließlich der „anderen“ Funktionssteuerung und der entwicklungspsychopathologischen Aspekte.
  • Dazu gehört die Kompetenz einer Kommunikation, mit der man Betroffene mit ADHS (mit/ohne Comorbiditäten) wirklich erreicht, vor allem um sie zu einer „Kommunikation mit sich selbst“ anzuleiten, mit der sie handlungsfähig bleiben.
  • Ebenso unerlässlich ist die Kompetenz zum sorgfältigen Ermitteln der Lebensumstände und Rahmenbedingungen, der tatsächlichen „Ordnung“, Finanzlage, zeitlichen Struktur – ohne jegliche „Bewertung“ oder „kritische Einschätzung“.
  • Dies wird immer häufiger auch nötig mit persönlicher Anwesenheit des Trainers vor Ort. Nicht nur, weil eventuell aus Scham etwas „verschwiegen“ wird, sondern weil etwas als so „selbstverständlich“ erscheint, dass es nicht erwähnt wird.
  • Veränderungen gelingen nur, wenn sich Betroffene wirklich angenommen, wertgeschätzt und verstanden fühlen, bei ihnen Leidensdruck, Störungsbildakzeptanz und ein tatsächlicher Veränderungswunsch besteht.

Viele erkennen ihre hintergründigen Kernprobleme erst durch „Wiedererkennen“ , z.B. sich nicht ausreichend abgrenzen können, nicht zuviel oder zuwenig sagen – Erwartungen sind da, aber oft nicht ausreichend klar formuliert.

7. Februar 2020

07.02.2020 - 09.02.2020
Ganztägig
Es imponiert in den letzten Jahren der klinisch-therapeutischen Erfahrung immer deutlicher, dass es sich bei ADHS offensichtlich um eine konstitutionelle Dysregulation des gesamten autonomen Steuerungssystems handelt. Es besteht bekanntermaßen eine [...] Mehr lesen & Anmelden

21. Februar 2020

21.02.2020 - 23.02.2020
Ganztägig
Die schon seit der Kinderzeit bestehende hintergründige Angst vor dem Krank-/Altwerden, Sterben, der Einsamkeit, besteht nun deutlicher, wird aber nicht offen ausgesprochen. Es wurden im Laufe des Leben oft typische [...] Mehr lesen & Anmelden

1. Mai 2020

01.05.2020 - 03.05.2020
Ganztägig
Autismus wird bei Kindern in der letzten Zeit immer häufiger diagnostiziert, wenn z.B. das Sozialverhalten „eigenwillig“ erscheint, ein Kind „merkwürdige Vorlieben“ zu haben scheint, Blickkontakt vermeidet. Man muss aber sehr [...] Mehr lesen & Anmelden

10. Juli 2020

10.07.2020 - 12.07.2020
Ganztägig
Lese-, Rechtschreib- und Rechenschwäche sind leider sehr häufig beeinträchtigende Begleiter der ADHS – oft logo_geschutzt_500fortbestehend bis ins Erwachsenenalter. Relevant ist dabei aber auch die aktuelle Methodik und Didaktik des Schriftsprach- [...] Mehr lesen & Anmelden

31. Juli 2020

31.07.2020 - 02.08.2020
Ganztägig
Anhand von konkreten Fragen der Teilnehmer erfolgt visualisiertes Ermitteln des Vorlaufs einer "schwierigen Situation" mit Erarbeitung einer realistisch umsetzbaren Intervention. Inhalte des Seminars sind u.a. Widerstände im Elterntraining, die die [...] Mehr lesen & Anmelden

9. Oktober 2020

09.10.2020 - 11.10.2020
Ganztägig
Betroffene mit ADHS erinnern vorwiegend über Bilder und haben leider keine „innere Bremse“ für ihre Gefühle. Beim „Syndrom der Extreme“ kommen entsprechend heftig schmerzliche Bilder im primären visuellen Kortex an, [...] Mehr lesen & Anmelden

16. Oktober 2020

16.10.2020 - 18.10.2020
Ganztägig
Ressourcenorientierte Beratung und Unterstützung gelingt vor dem Hintergrund des Wissens, dass niemand so gern lebenslang selbstbestimmt immer wieder neu dazu lernt wie Betroffene mit ADHS – jenseits der ersten, oft [...] Mehr lesen & Anmelden

23. Oktober 2020

23.10.2020 - 25.10.2020
12:00 am
Es imponiert in den letzten Jahren der klinisch-therapeutischen Erfahrung immer deutlicher, dass es sich bei ADHS offensichtlich um eine konstitutionelle Dysregulation des gesamten autonomen Steuerungssystems handelt. Es besteht bekanntermaßen eine [...] Mehr lesen & Anmelden

4. Dezember 2020

04.12.2020 - 06.12.2020
Ganztägig
Sowohl für das Kinder- und Jugendalter wie auch für Erwachsene werden mögliche Hilfen gemäß dem SGB VIII, aber auch die damit verbundenen Wege, Hürden und Hindernisse entsprechend den aktuellen Erkenntnisstand [...] Mehr lesen & Anmelden

Melde dich zu unserem Newsletter an!

In dem Newsletter Informieren wir euch über neue Seminare, fachliche Lektüre und Veranstaltungen rund um das Thema ADHS.