Cordula Neuhaus

Frau Cordula Neuhaus

Dipl. Psych. Dipl. Heilpäd. Cordula Neuhaus

Lebenslauf

Doppelstudium Heilpädagogik / Logopädie an der Universität Freiburg (Schweiz)
Psychologiestudium an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen
1975-1978 Klinische Tätigkeit an der Kinderklinik Esslingen, ab 1977 auf der Neuropädiatrie
seit 1983 Gutachterin für familiengerichtliche Fragestellungen
Zusatzqualifikation in klinischer Verhaltenstherapie (Einzel- und Gruppentherapie
für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
seit 1988 Kassenzulassung aller Kassen
seit 1990 Supervisorin für Verhaltenstherapie
Dozentin für Einzel- und Gruppentherapie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
1999 Approbation als psychologische Psychotherapeutin und Kinder- und Jugendpsychotherapeutin
1999 Gründung des Kindertherapeutischen Zentrums Esslingen GmbH
2000 Gründung der ADHS-Mini-Notschule e.V.
2009 Internationale Anerkennung als klinische Verhaltenstherapeutin (EABCT)
2009 Gründung des Kolleg-DAT e.V. in Münsingen
Ausbau des Kolleg-DAT e.V. zum Seminar-Zentrum

 

Mitgliedschaften

dta-small-icon Deutscher Fachverband für Verhaltenstherapie (DVT)
dta-small-icon EABCT
dta-small-icon Bundesvereinigung Kinder- und Jugendverhaltenstherapie (BVKJ)
dta-small-icon Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte
dta-small-icon ADD – Forum Berlin (Gründungmitglied und 1. Vorsitzende)
dta-small-icon ADS e.V. (Elterninitiative)
dta-small-icon Juvemus e.V. (Elterninitiative)
dta-small-icon ADHS Deutschland e.V.
dta-small-icon CHADD (amerikanische Selbsthilfegruppe)
dta-small-icon Elternkolleg Fellbach e.V.
dta-small-icon Kreisverkehrswacht Esslingen
dta-small-icon TOKOL e. V. (bundesweite Elterninitiative)
dta-small-icon Kolleg DAT e.V. (Gründungsmitglied und 1. Vorsitzende)

 

Publikationen

dta-small-icon Der Kinderunfall – eine Herausforderung für Gesetzgebung und Rechtsprechung. In: Deutsche Akademie für Verkehrswissenschaft. 29. Deutscher Verkehrsgerichtstag 1991 S. 72-87
dta-small-icon Psychologische Therapie bei hyperkinetischen Kindern. In: Das hyperaktive Syndrom – neue und bewährte Therapien. 2. Symposium des Arbeitskreises Überaktive Kinder e.V. 25.09.1993, Hannover
dta-small-icon Was ist dran am Zappelphilipp? Gezielte Interventionsmöglichkeiten in der Familie uns Schule. Ein Elterntraining. In: Passolt, Michael (Hsg.): Hyperaktive Kinder: Psychomotorische Therapie. Ernst Reinhard Verlag, München 1993
dta-small-icon Elterntraining. In: Hyperaktive Kinder. Kongressbericht Bad Boll, 20.-22. September 1996, S. 195-208
dta-small-icon Heilpädagogische Übungsbehandlung. In: Hyperaktive Kinder. Kongressbericht Bad Boll, 20.-22. September 1996, S. 133-144
dta-small-icon Multimodaler Behandlungsansatz. In: Hyperaktive Kinder. Kongressbericht Bad Boll, 20.-22. September 1996 S. 97-108
dta-small-icon Psychologische Diagnostik. In: Hyperaktive Kinder. Kongressbericht Bad Boll, 20.-22. September 1996 S. 51-74
dta-small-icon Verhaltenstherapie. In: Hyperaktive Kinder. Kongressbericht Bad Boll, 20.-22. September 1996 S. 109-124
dta-small-icon Das hyperaktive Kind und seine Probleme. Urania Ravensburg Verlag, Berlin 1996
dta-small-icon “Was tun wir in der Kindertherapie – spielen können wir doch auch zu Hause” sowie “Liebe Eltern, liebe Lehrer, liebe Erzieher” sowie “und noch ein paar Stichworte für den Unterricht mit dem Kind mit dem Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom mit und ohne Hyperaktivität” sowie “Das Elterntraining bei ADHS”. In: Unser Kind ist hyperaktiv – was nun?, Sonderausgabe Bundesverband Elterninitiativen zur Förderung hyperaktiver Kinder e.V. 1996
dta-small-icon Das Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom mit und ohne Hyperaktivität. In: Entwicklung in der Suchtmedizin. 7. Suchtmedizinischer Kongress der DGDS 6.-8. November 1998 in Berlin, S. 59-65
dta-small-icon “Probleme der jungen Erwachsenen”. In: Juvemus-Symposiums-Bericht vom 3. Symposium 1999
dta-small-icon Nicht mit Dir und nicht ohne Dich! Die Bedeutung von ADS in der Paarbeziehung. In: Fitzner Thilo und Stark, Werner (Hsg.). ADS: verstehen-akzeptieren-helfen. Beltz Verlag, 2000, S. 232-255
dta-small-icon Das funktionale Verstehen der Symptomatik Hyperaktivität – Notwendigkeit eines multimodalen Behandlungsansatzes? In: Skrodzki, Klaus und Mertens, Krista (Hsg.): Hyperaktivität – Aufmerksamkeitsstörung oder Kreativitätszeichen? Borgmann Verlag 2000, S. 187-209
dta-small-icon Das ist ja wieder typisch! ADS bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen: Extravaganzen, Stimmungslabilitäten, Somatisierungstendenzen. In Fitzner, Thilo und Stark, Werner (Hsg) ADS: verstehen, akzeptieren helfen. Beltz 2000
dta-small-icon Nicht mit dir und nicht ohne dich. Die Bedeutung von ADS in der Paarbeziehung. Beltz 2000
dta-small-icon Das funktionelle Verstehen der Symptomatik Hyperaktivität – Notwendigkeit eines multimodalen Behandlungsansatzes. Beltz 2000
dta-small-icon Wieviel Selbständigkeit kann (und muss) ich in welchem Alter bei Kindern und Jugendlichen mit ADHS erwarten. Juvemus Koblenz, 2000. (4. Symposium des Juvemus e.V. 17.11.-18.11.2000 in Lahnstein.
dta-small-icon Hyperaktive Jugendliche und ihre Probleme – Erwachsen werden mit ADHS. Urania Ravensburg Verlag, Berlin 2000. (deutsche und italienische Ausgabe)
dta-small-icon “Coaching für Jugendliche und Erwachsene mit ADHS”. In: Juvemus-Syposiums-Reader 2000 (4. Syposium), letzter Artikel
dta-small-icon Max gehört dazu! In: Bilderbuch von Sabine Jörg, Esslinger Verlag 2001
dta-small-icon ADHS ohne Hyperaktivität – das “Träumerchen”, geschrieben im Mai 2001, Broschüre für MEDICE
dta-small-icon “Ein schwieriges Kapitel bei ADHS in der Superpupertät – Der Jugendliche als Intensivtäter”. In: Juvemus – Syposiums-Bericht vom 5. Symposium 2001
dta-small-icon Eine andere Art, die Welt zu sehen. In: Psychologie Heute, 2001. S.33-37
dta-small-icon Der Umgang mit ADHS im Kindergarten und in der Schule – was wir in unserer “ADHS-Mini-Notschule” gelernt haben. Juvemus Koblenz, 2001. (5. Symposium des Juvemus e.V. 23.11.-24.11.2001 Koblenz
dta-small-icon Vorwort in: Nadeau, Kathleen, Mädchen und Frau mit ADS. Bin ich anders. Übersetzung von Angelika Britzkow. (engl. Originaltitel: Understanding Girls with AD/HD.)
dta-small-icon ADHD aus Sicht der Angehörigen. In: Kinderärztliche Praxis, Kirchheim Verlag, Sonderheft 2001. S. 40-42.
dta-small-icon “Elterntraining”. In: Skodskyk, Mertensk (Hsg.) Praxis interdisziplinär “in der Arbeit mit hyperaktiven Kindern und Jugendlichen, 2001, S. 147-156
dta-small-icon Was wirkt wirklich. Elementare Voraussetzung für einen erfolgreichen Umgang mit Kindern mit ADHS. In: Knölker, Ulrich (Hsg.): Aufmerksamkeits-Defizit/Hyperaktivitäts-Störung (ADHS), Uni-Med Verlag AG, Bremen 2001. S. 58-66
dta-small-icon ADHD im Kreuzfeuer der kontroversen Diskussion oder: Was ich in 20 Jahren der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gelernt habe. In: Die Aufmerksamkeitsdefizit/Hyperaktivitätsstörung bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Chancen und therapeutische Hilfen. BV AÜK e.V. 2002. (Dokumentation des ADHD Kongresses 26.04.-27.04.2002)
dta-small-icon Die Frau mit ADHD und ihr Selbstwertproblem. In: Die Aufmerksamkeits/Hyperaktivitätsstörung bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Chancen und therapeutische Hilfen. BV AÜK e.V. 2002. (Dokumentation des ADHD Kongresses 26.04.-27.04.2002
dta-small-icon Der ADHD-Jugendliche – ein neuer Lebensabschnitt. Coaching für Jugendliche und Erwachsene mit ADHD. In: Aufmerksamkeits/Hyperaktivitätsstörung bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Chancen und therapeutische Hilfen. BV AÜK e.V. 2002 (Dokumentation des ADHD Kongresses 26.04.-27.04.2002
dta-small-icon Das hyperaktive Kind und seine Probleme. Urania Ravensburg Verlag, Berlin 2002. (Neubearbeitung, 1. Auflage 1996,: deutsche, polnische, estnische, griechische und ungarische Ausgabe)
dta-small-icon Die ADHS-Frau und ihr Selbstwertproblem. Identität, Sexualität und frauenspezifische Störungen. In: Zick Zack. Mitteilungsblatt der Elterninitiative AdS e.V. Ebersbach, 5 2002. S. 3-8
dta-small-icon Kinder mit ADHS im Unterricht – eine ganz besondere Herausforderung. In: Verband Bildung und Erziehung. Forum E Druck und Verlagshaus, 2002. S. 38-42.
dta-small-icon Ergotherapie mit Kindern. In: Lehrbuch der Klinischen Psychologie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters. Georg Thieme Verlag, 2002. S. 527-535.
dta-small-icon ADHS – und (?). Oder – das “Indigokind”. Juvemus Koblenz, 2002. (6. Symposium des Juvemus e.V. 22.11.-23.11.2001 Koblenz)
dta-small-icon ADHD aus Sicht der Angehörigen. In: Unaufmerksam & hyperaktiv. Sozialpädiatrie aktuell. Bd. 2 Verlag Kirchheim & Co, 2002. S. 131-137.
dta-small-icon “ADHS im Kleinkind- und Vorschulalter – Prävention durch frühzeitiges Erkennen und Handeln”. In: Von Anfang an anders! Früherkennung der ADHS… Was tun? 2003, S. 45-96
dta-small-icon “Die häufigste Diagnose ADHD/LRS/Dyskalkulie – Verwirrspiel oder Chance zur differentialdiagnostischen Abklärung und zielführenden Behandlung”, In: Von Anfang an anders! Früherkennung der ADHS… Was tun? 2003, S. 109-122
dta-small-icon Die häufigste Diagnose ADHD/LRS/Dyskalkulie. Verwirrspiel oder Chance. In: Von Anfang an anders! Früherkennung der ADHS….Was tun? Bundesverband ADS e.V. Forchheim bv-ah.de, 2003. S 109-121.
dta-small-icon Was ist dran am sogenannten Zappelphilipp? In: Passolt, Michael (Hsg.): Hyperaktive Kinder: Psychomotorische Therapie. Ernst Reinhardt Verlag, München 2003. S, 118-143.
dta-small-icon Das Hyperaktive Baby und Kleinkind. Symptome deuten – Lösungen finden. Urania Ravensburg Verlag, Berlin 2003. (deutsche und polnische Ausgabe)
dta-small-icon “Zielführene Hilfestellung bei ADHS mit/ohne Comorbiditäten – nicht nur in der Erziehungsberatungsstelle und im Jugendamt”. In: BKAH e.K. (Hsg.) “ADHS wird erwachsen – was tun?” 2004, S. 7-34
dta-small-icon “Jugendliche mit ADHS: Wie kann dissoziales Verhalten durch rechtzeitige Intervention vermieden werden?” In: BKAH e.K. (Hsg.) “ADHS wird erwachsen – was tun?” 2004, S. 75-92
dta-small-icon ADHS, Hochbegabung und eine Strategie gegen soziale Ausgrenzung. In: Fitzner, Thilo und Stark Werner (Hsg.): Genial, gestört, gelangweilt, Beltz, 2004. S. 192-205.
dta-small-icon ADHS im Babyalter: Früherkennung – Möglichkeiten und Grenzen. In: Fitzner, Thilo und Stark, Werner (Hsg.): Doch unzerstörbar ist mein Wesen… Diagnose AD(H)S – Schicksal oder Chance. Beltz, 2004. S. 122-131.
dta-small-icon ADHS im Erwachsenenalter. In: Fitzner, Thilo und Sark, Werner (Hsg.): Doch unzerstörbar ist mein Wesen…Diagnose AD(H)S – Schicksal oder Chance, Beltz 2004. S. 146-158.
dta-small-icon Beziehungskriterien bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit ADHS. In: Fitzner, Thilo und Stark, Werner (Hsg.): Doch unzerstörbar ist mein Wesen… Diagnose AD(H)S – Schicksal oder Chance. Beltz 2004, S. 132-145.
dta-small-icon “Gut bis sehr gut begabte Mädchen und Frauen mit ADHS” in Zick Zack (Mitteilungsblatt der Elterninitiative Ads e.V.) Nr. 6, 2004, S. 3-10
dta-small-icon Lass’ mich doch verlass’ mich nicht. ADHS und Partnerschaft. dtv 2005
dta-small-icon “ADHS im Straßenverkehr und der Motorradführerschein Klasse S” auf CD der evangelischen Akademie Bad Boll der internationalen Konferenz vom 17.-19.02.2006
dta-small-icon “Wie kann man einen Jugendlichen/jungen Erwachsenen noch konkret unterstützen?”In: die akzente, Heft 72, 2006, S. 14-19 (Zeitschrift des AÜK, Bundesverband überaktives Kind e.V.)
dta-small-icon “Psychoedukation, Coaching, Therapie bei ADHS und Comorbiditäten – was wirkt, was nutzt”? In: Juvemus – Symposiumsbericht 2007 zum 10. Symposium 14.11.2006, S. 1-13
dta-small-icon “ADHS – dem Gefühl ausgeliefert?” In: Juvemus – Symposiumsbericht 2007 zum 10. Symposium 14.11.2006
dta-small-icon ADHS bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Symptome, Ursachen, Diagnose und Behandlung, Kohlhammer, 2007
dta-small-icon “ADHS – dem Gefühl ausgeliefert?” in: Zick Zack (Mitteilungsblatt der Elterninitiative Ads e.V.) Nr. 7, 2008, S. 13-19
dta-small-icon “Was wird aus Kindern mit ADHS” in: Zick Zack (Mitteilungsblatt der Elterninitiative Ads e.V.) Nr. 7, 2008, S. 13-19
dta-small-icon “Kommunikations- und Selbstwerttraining bei älteren Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit ADHS – der Umgang mit den entwicklungspsychopathologischen Aspekten”. In: Neue Akzente (Zeitschrift von ADHS Deutschland e.V.) Heft 80/3/2008, S. 28-37
dta-small-icon Interviews für Baby und Familie 7/2009 (Das Gesundheitsmagazin für junge Eltern – Apotheke) Eltern Nr. 8.2009
dta-small-icon ADHS bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Symptome, Ursachen, Diagnose und Behandlung, Kohlhammer, 2009 (Neubearbeitung, 1. Auflage 2007)
dta-small-icon Neuropsychotherapie der ADHS. Das Elterntraining für Kinder und Jugendliche (ETKJ ADHS) unter Berücksichtigung des selbstbetroffenen Elternteils. Kohlhammer, 2009
dta-small-icon “Bindungsstörungen oder ADHS – oder beides?” In: Praktische Pädiatrie, 1, 2009, S. 57-61
dta-small-icon “Das Syndrom der Mißverständnisse – Beziehungsaspekte der ADHS” in: Psychoscope 11/2009, Vol. 30, S. 12 – 15 (Zeitschrift der Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen FSP)
dta-small-icon Stellenwert von Verhaltens-, Sport-, und Ernährungstherapie bei ADHS. Pädiatrie, 2 2010. S. 7-11.
dta-small-icon “Das leider schon frühe Entstehen von Änsten und Depressionen bei Kindern und Jugendlichen mit ADHS”. In: elpost Nr. 41/2010, S. 19-25, Zeitschrift von elpos Schweiz – Schweizerischer Elternverein für POS/ADHS – Betroffene
dta-small-icon “Vom Zappelphilipp und Träumersuse” in alverde des dmdrogeriemarkts, 1/2010, S. 42-44